Frühling wird’s – Zeit für Farben, Entschlackung und Yoga

Genug von Weiß mit Eis!
So sehr wir Gerlostaler den Winter auch lieben: Wenn nach vielen Monaten voll Kälte und Schnee die Natur zu neuem Leben erwacht, weckt dies auch bei uns die unbändige Lust auf den Neustart… Viel Spaß beim Lesen!

Jetzt wollen wir unsere Umgebung in bunten Farben erstrahlen lassen, unser Inneres auf die warme Jahreszeit vorbereiten und allen Sinnen Nahrung geben. Wir wollen wachsen, unser Tun mit einem Hauch von Leichtigkeit erfüllen und die innere Einheit schaffen. All das spiegelt sich in den Frühlingsaktivitäten unseres Hauses und den Möglichkeiten, sich mit Yoga und Ayurveda einzustimmen. Die Lasten des kalten Winters werden weggespült, um für Frische und Erholung Raum zu schaffen.

Frühjahr – die Zeit des Neubeginns

Die Yoga- und Meditationspraxis im Traumhotel Alpina hilft unter anderem dabei, unsere Winterschlacken besser abzubauen und dem Körper somit einen Neustart zu bereiten. Die spezifisch auf den Konstitutionstyp abgestimmte ayurvedische Ernährung gleicht die Doshas aus und hilft dabei, das Gleichgewicht zu finden. Die leichte Küche serviert jetzt zum Beispiel köstlichen Spargel, der nicht nur wertvolle Inhaltsstoffe aufweist, sondern auch belebend wirkt und als kalorienarmer Genuss nicht nur in der Fastenzeit auf den Teller kommen sollte. Wir im Traumhotel kochen in unseren ayurvedischen Menüs nach dem Drei Dosha-Prinzip. Bei uns werden alle ayurvedischen Speisen mit selbstgemachten Ghee und frischen Kräutern zubereitet.

 

Frühlingsrezept: Ananas-Bärlauch-Chutney

Um nicht nur die äußerliche, sondern auch die innerliche Ruhe zu erstreben, zeigen wir Ihnen heute ein erfrischendes Ayurveda-Rezept für den Frühling. Dafür brauchen Sie: 1/2 Ananas, 1 kleine Karotte, 1 mittelgroße Chilischote, rote Paprika, 1 Bund Bärlauch, Sternanis, 1/2 Zimtstange, 1 Lorbeerblatt, Senfsamen, Fenchelsamen, Nelken, Kurkuma, Steinsalz, Rohrzucker, Erdnussöl, 250 ml Ananassaft, 100 ml Wasser.

Zubereitung: Alles in kleine Würfel schneiden, den Bärlauch ebenso in feine Streifen schneiden. Die Gewürze (außer Kurkuma, Salz und Zucker) in die Pfanne geben, anschließend trocken anrösten. Mit Erdnussöl, Karotte, Paprika, Chili und Ananas kurz anbraten. Mit Wasser und Ananassaft auffüllen und salzen. Kurkuma und Zucker zugeben und eine Stunde köcheln lassen.

Tipp – schmeckt hervorragend mit Papadam! Guten Appetit!

Veröffentlicht in Yoga



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.