Utthita Parsvakonasana

Utthita Parsvakonasana
Gedehnter seitlicher Winkel

Durchführung:

Von der Grundposition aus steigen Sie mit dem linken Fuß einen Ausfallschritt zurück, dabei schaut die linke Ferse nach hinten. Das vordere Bein bleibt im 5 Grad Winkel (der 2. Zeh schaut nach vorne). Das vordere Bein in einem rechten Winkel genau über das Knie beugen, die Hüfte sinkt tief. Atmen Sie ein und heben Sie beide Arme seitlich, ziehen Sie den rechten Arm weit nach vorne, atmen Sie aus, dann mit dem Körper vorbeugen. Legen Sie Ihre rechte Hand neben den rechten Fuß ab (alternativ auch auf einem Yogablock). Atmen Sie ein und strecken Sie die linke Hand weit nach vorne aus. 5 – 10 Atemzüge die Position halten, dann ausatmen mit dem Blick zum Boden. Atmen Sie wieder ein und bringen Sie den Körper nach oben und steigen wieder zurück in die Grundposition. Wiederholen Sie diese Übung auf der anderen Seite.

Körperliche Wirkung: 

Von der Wirkung her ähnlich wie bei der Dreieckshaltung, stimuliert die Leber und fördert die Ausscheidung von Giften im Körper. Diese Asana, auch lange Flankenstreckung genannt, dehnt die jeweils obere Körperseite von den Füßen über die Leiste bis zu den Fingerspitzen und streckt dabei auch die Wirbelsäule – eine gute Übung, um Rückenproblemen und Nackenverspannungen entgegenzuwirken. Bein-, Bauch- sowie die seitliche Rumpfmuskulatur werden gekräftigt und die körperliche Balance verbessert.

Durch die Öffnung des Brust-raums wird die Atmung vertieft und dadurch die Sauerstoffversorgung der Körperzellen optimiert. Dies kurbelt wiederum auch Stoffwechsel und Energiefluss an und fördert die Verdauung und Entgiftung des Körpers.

Veröffentlicht in Yoga